FIFFLs Ankunft


In einer sternenklaren Nacht
Hat es plötzlich laut gekracht

Was war passiert, hast du's gesehn?
Ein lauter Knall, was war geschehn?

Aus dem Weltenall, ungelogen
Kam ein Sternlein angeflogen

Schlug in die Wiese eine Lücke
Und zersprang in tausend Stücke

Im Sternenstaube steckten Samen
Die mit dem Licht ins Wachstum kamen

Ein Samenkorn das keimte schneller
Es lag nicht tief, das Licht schien heller

Erst wuchsen dort zwei Haare raus
der Kopf, ein Bauch - das sah gut aus

zu guter letzt die Füsse dann
nun steht er da, der Weltraum- Mann

neugierig schaut er in die Runde
Die neue Heimat zu erkunden

schon trifft er Karl, der ist ein Bauer
Der glaubt zu träumen - schaut genauer

Dem Fremdling ist Karls Sprache neu
Er plappert nach ganz ohne Scheu

Der Bauer glaubt er hört den Namen
Nennt FIFFL diesen Weltraumsamen

FIFFL mag den großen Mann
Der nichts Böses wollen kann

Denn das spürt er automatisch
Dieser Mensch ist ihm sympathisch

Der spricht: Komm mit zu mir nachhause
Du bist wohl durstig, magst du Brause?

FIFFL merkt sich alle Worte
So spricht man also hier am Orte

Und dort am Ende unsrer Wiese
Steht vor Karls Haus, die Bäurin Liese

Sie hängt grad Wäsche auf die Leine
Staunt FIFFL an: Wie süß der Kleine!

Und Karl erklärt, wo er ihn fand
Da hinten an des Feldes Rand

Komm Lasst uns sitzen vor dem Haus,
Ich bring Kaffee und Kuchen raus

Karl und Liese staunen dann
Wie schnell der FIFFL plappern kann

Denn er sagt verrückte Sachen
Karl und Liese müssen lachen

Doch im Ernst, sie wolln jetzt wissen
Wer mag FIFFL denn vermissen

Dieser zeigt zum Himmelsbogen
Von dort bin ich hergeflogen

Der FIFFL ist ein Unikum
Karl und Liesel schauen stumm

Freundlich bieten sie ihm an,
Daß er gerne bleiben kann

Ach, die Beiden sind so nett
FIFFL darf ins Gästebett

Karl zeigt Hühner, Schwein und Kuh
FIFFL kennt sich aus im Nu

Ziege, Schaf und grünes Gras
Der Bauernhof macht FIFFL Spass

Doch als er nachts im Bettchen liegt
Traurig hoch zum Himmel sieht

Wünscht sich fest und liebend gern
Jemand noch von seinem Stern

Andern Tags an gleicher Stelle
Wo der FIFFL wuchs so schnelle

Keimt indes ein zweiter Samen
Allerdings noch ohne Namen

Lange schien die Sonne heiß,
was als nächstes wächst - wer weiß?

Was dann schaut zur Erde raus
Sieht ja fast wie FIFFL aus !

Bauer Karl fährt grad vorbei
Brachte Milch zur Molkerei

Ja was steht denn da im Licht?
Nein, das glaubt Karl einfach nicht!

Bremst den Traktor und hält an,
ist das auch ein Weltraum-Mann?

Bist du auch ein FIFFL - ja??
Nein ich bin eine FIFFLA !!

FIFFLA komm und fahr mit mir,
Einen FIFFL zeig ich dir

Als das Kleine aufgestiegen,
sieht der Karl es ganz genau

Dieses Etwas mit viel Haaren,
ist ganz sicher eine Frau

Mit dem Traktor knattern sie,
das erschreckt das Federvieh

Hallo Liese -Hallo FIFFL!
ruft der Bauer Karl ganz laut

worauf einer nach dem Andern,
gleich zur Küch rausschaut

Nein das gibt's nicht, ist unmöglich,
staunt sogleich die Bauersfrau

Doch ne FIFFLA, spricht der Bauer,
sagte sie mir - haargenau!

Und die beiden Weltraumleute
Herzen sich vor lauter Freude

Und die Stimmung, sie ist prächtig,
Karl und Liese freun sich mächtig

Wieder einmal kann man sehn,
Liebe macht das Leben schön!